Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-00
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-00


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Newsletter-Abo

Katzenspielzeug selbst gemacht - so unterhalten Sie Ihren Vierbeiner

Sie haben sich eine Katze zugelegt? Dann haben Sie bestimmt schon gemerkt, dass gerade Hauskatzen, die sich nicht draußen in der Natur austoben können, sehr verspielt sind und unterhalten werden möchten. Grund für die Toberei ist der natürliche Jagdinstinkt Ihrer Katze. Da viele Samtpfoten nach einiger Zeit von ihren Spielzeugen gelangweilt sind oder das Interesse verloren haben, muss etwas Neues her! Mit den folgenden DIYs können Sie Ihren Freund nicht nur unterhalten, sondern sorgen auch gleichzeitig dafür, dass Ihre Katze körperlich und geistig fit bleibt.

Fummelbrett

Materialien:

  • Brett (Größe je nach Bedarf)
  • leere Küchen- oder Toilettenpapierrollen
  • Schere
  • Klebeband/Klebstoff (hier ist es sinnvoll sich in Fachmärkten beraten zu lassen, damit keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten sind)
  • alte Verpackungen (z.B. Eierschachteln), Weinkorken, Naturmaterialien
  • ...und was Ihnen noch so einfällt. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Achtung: Bitte achten Sie darauf, dass Sie strapazierfähige und für Ihre Katze ungiftige Materialien verwenden!

So bauen Sie das Fummelbrett:

Schneiden Sie Löcher in die Küchenrollen, die groß genug sind, dass die Pfoten Ihrer Katze hindurch passen. Die Anzahl der Löcher bestimmt den Schwierigkeitsgrad des Spiels: Je weniger Löcher, desto anspruchsvoller wird das Spiel.

Nun können Sie mit der Kleberei anfangen! Kleben Sie die zerlöcherten Küchenrollen horizontal auf das Brett. Sie können auch halbierte Klopapierrollen vertikal auf das Brett kleben.

Sie können auch alte Plastikbehälter zu Wühlkisten umfunktionieren, indem Sie geschreddertes Papier oder Naturmaterialien wie Kastanien, kleine Äste oder Kokosnussschalen hineinlegen.

Ob Sie diese nun auf das Brett kleben oder zum Wühlen in Behälter legen, ist hierbei völlig Ihnen überlassen.

Filzfedern

Materialien:

  • dicke Filzplatten
  • kleine Glöckchen
  • beliebiges Band
  • Bastelschere
  • dicke Nadel

So basteln die die Filzfedern:

Beginnen Sie damit, Federn auf Ihre Filzplatte vorzuzeichnen. Sie können die Anzahl und Größe selbst bestimmen. Anschließend können Sie die Federn ausschneiden.

Knicken Sie danach die Feder einmal kräftig in der Mitte durch und schneiden Sie mit Ihrer Bastelschere die einzelnen "Haare" bis zum Stiel der Feder ein. Nun können sie mit der Nadel ein Loch ins Ende des Stiels stechen, durch das Sie den Faden ziehen können. Bringen Sie anschließend die kleinen Glöckchen an das Band an und schon ist Ihr selbstgebasteltes Spielzeug fertig!

Sie können das Spielzeug nun an einem langen Band am Kletterbaum oder einem anderen gut befestigten Gegenstand befestigen. Alternativ können Sie das Spielzeug auch an einem längerem Stab, beispielsweise einem Stock, befestigen und so aktiv mit Ihrer Katze spielen.

Katz und Maus

Materialien:

  • grauer Stoff
  • Watte
  • Kleber
  • Stift (achten Sie bitte darauf, dass sich sowohl in dem Kleber als auch in dem Stift keine giftigen Stoffe befinden)
  • Schnur
  • Nadel und Faden

So basteln Sie die Maus:

Fangen Sie zunächst damit an, zwei tränenförmige Umrisse auf den Stoff zu zeichnen – seien Sie dabei ruhig großzügig, da sich die Form durch das spätere Zusammennähen verkleinern wird. Nachdem Sie die Formen ausgeschnitten haben, können Sie die beiden Stoffstücke zusammenzunähen. Lassen sie jedoch, bevor Sie die beiden Stoffstücke komplett auseinander genäht haben, ein Loch in der Naht frei. Durch dieses Loch stopfen Sie nun die Watte. Je nach gewünschter "Fülle" können sie mehr oder weniger Watte hinzufügen. Anschließend nähen Sie die Naht komplett zu.

Damit die Maus nun so richtig Form annehmen kann, schneiden Sie noch ein Stück Schnur ab und nähen es als Schwanz an. Mit einem schwarzen Stift können Sie Augen und Ohren aufmalen.

Alternativ dazu können Sie aus stabilem schwarzen Stoff zwei kleine ovale Stücke ausschneiden und annähen, sodass sie als "echte" Ohren vom Mausekörper abstehen.

Nun können Sie die Maus entweder so belassen oder Sie befestigen eine Schnur, bspw. am Schwanz, und ziehen die Maus vor Ihrer Katze her.

Auch das geht:

  • Mit dem "tanzenden" Lichtstrahl einer Taschenlampe können Sie Ihre Katze faszinieren. Aber Vorsicht: Das aufregende Lichtspiel kann zu Unfällen führen. Spielen Sie dieses Spiel also nur in einer sicheren Umgebung. Zudem sollten Sie der Katze mit dem Lichtstrahl nie direkt in die Augen leuchten
  • Papierfadenspiel: Für diese simple Variante müssen Sie nur einen Faden um ein Stück zerknülltes Papier binden. Nun können Sie die Kugel vor Ihrer Katze hin und her bewegen

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf - Ihre Samtpfote wird es Ihnen danken.

X