Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-00
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-00


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Newsletter-Abo

Naschkatze - das schmeckt!

Unsere Katzen sind echte Schleckermäulchen und schlemmen genauso gerne wie wir. Gekaufte Leckerli sind jedoch meist teuer und man weiß nicht, was genau da eigentlich drin steckt. Außerdem schmecken diese industriell hergestellten Snacks manchen Katzen auch nicht. Sie würden viel lieber etwas von unseren Mahlzeiten abzweigen, sei es Käse, Wurst oder ein leckeres Stück Hühnerfilet. Die Lösung: Snacks für Katzen selber machen – gesund, einfach und lecker.

Hier finden Sie drei Rezepte, die Ihnen sicher kinderleicht gelingen werden

Hühnerfilet-Drops

Sie benötigen:
200 g Hühnerfilet
2 Eier, Größe M

Zubereitung:
Heizen Sie den Backofen auf  160°C (Umluft) vor.
Trennen Sie das Eigelb von dem Eiklar und schlagen Sie dieses zu festem Eischnee auf.
Zerteilen Sie das Hühnerfilet in sehr feine Stückchen und vermengen Sie es mit dem Eischnee.
Füllen Sie die Masse in einen Spritzbeutel und verteilen Sie kleine Tupfen davon auf einem Backblech. Das ganze wird dann gebacken bis die Drops vollständig getrocknet sind.

Käse-Snack

Sie benötigen:
125 g Parmesan, fein gerieben
100 g Käse, gerieben (z. B. Gouda oder Cheddar)
150 g Mehl
100 g Butter
40 g Naturjoghurt

Zubereitung:
Heizen Sie den Backofen auf 180°C (Umluft) vor.
Vermischen Sie zuerst den Parmesan mit dem Mehl und geben Sie dann die Butter und den Naturjoghurt hinzu.
Der Teig muss so fest sein, dass man ihn ausrollen kann. Sollte dies nicht der Fall sein, fügen Sie noch etwas Mehl hinzu. Der Teig kommt dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
Danach rollen Sie den  Teig aus und stechen mit einem kleinen Ausstecher Plätzchen aus. Die Plätzchen sollten ungefähr eine mundgerechte Größe passend für Ihre Katze haben.
Verteilen Sie die Plätzchen auf einem Backblech, streuen Sie den restlichen geriebenen Käse darüber und backen Sie das ganze für 15-20 Minuten.

Lachswürfel

Sie benötigen:
Etwas gefrorenen Lachs (die empfohlene Menge pro Katze beträgt ca. 200 g)

Zubereitung:
Nehmen Sie den Lachs aus dem Gefrierfach und lassen ihn leicht antauen, sodass Sie den Fisch in kleine Würfel schneiden können.
Diesen verteilen Sie auf einem Backblech und backen ihn bei 150°C ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen. Danach backen Sie die Lachswürfel 30 Minuten bei 50°C und mit halb offener Backofentür weiter. Lassen Sie das Blech nach der Backzeit noch etwa 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen.
Wenn die Lachswürfel vollständig ausgekühlt sind, können sie serviert werden.
Bewahren Sie die Würfel trocken und in einer Papiertüte auf (z. B. in einer Brottüte). So halten sie sich mindestens 14 Tage.

Viel Spaß beim Nachbacken!

X